Visit our archive

Es ist wieder soweit – Morgen beginnen die Australian Open in Melbourne, das erste grosse Turnier des neuen Tennisjahres. Für mich werden die Favoriten des vergangenen Jahres auch klar die des neuen Jahres sein, wie sie schon in den Vorbereitungsturnieren beweisen konnten.

Serena Williams besiegte auf ihrem Weg zum Titelgewinn in Brisbane sowohl die seit Mitte letzten Jahres verletzte Sharapova als auch Vorjahres-Australian Open-Gewinnerin Azarenka und zeigte somit ihren nächsten Konkurrentinnen bereits zu Beginn des Jahres deutlich ihre Ambition, die Nummer 1 zu behalten.
Welche Serena über die nächsten Jahre behalten könnte,vorausgesetzt Sie bleibt verletzungsfrei. So rechne ich auch damit, dass die 32-Jaehrige noch in diesem Jahr an Chris Everts und Martina Navratilovas Rekord von 18 Grand Slam-Siegen vorbeiziehen wird.
Neben Li Na, bin ich auf die Leistung der Bulgarin Pironkovas, die überraschend den Titel in Sydney im Finale gegen Kerber für sich entscheiden konnte, gespannt. Ebenfalls können wir die 16-jaehrige Bencic in ihrem ersten Jahr auf der Tour begrüssen, welches sie bereits mit der Qualifikation für das Hauptfeld bei Australian Open verheissungsvoll beginnt.

Weitere Spieler die zu beobachten sind, wären unter anderem die Deutschen Kerber und Lisicki, welche versucht nach ihrem letztjährigen Erfolg in Wimbledon an ihre Form anzuknüpfen, oder auch Sloane Stephens, die aber leider in den letzten Wochen mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatte.

Nadal gewann seinen 61. ATP Open Era Titel (und löste damit übrigens Andre auf Platz 8 der Gesamtliste ab) mit überzeugendem Spiel gegen Tsonga, Gasquet und Monfils und ist somit neben Djokovic, der keine Vorbereitungsturniere spielte, mein Topfavorit für Melbourne.

Auch Del Potro, Isner und Wawrinka (als neues Mitglied der Top 10) zeigten mit ihren jeweiligen Siegen in Sydney, Auckland und Chennai, dass sie in den nächsten zwei Wochen ernstzunehmende Gegner darstellen werden. Zudem ist zu hoffen, dass Murray nach seiner Verletzungpause seit letztem Herbst wieder fit in die Tour einsteigen kann.

Es ist interessant zu sehen, wie viele der Top-Spieler die Saison mit einem neuen Coach starten, wie z.B. Djokovic/Becker, Federer/Edberg, Lisicki/Hingis und Stephens/Annacone, welche hoffen, von den reichen Erfahrungsschätzen ihrer neuen Trainer profitieren zu können.
Ein weiterer Aspekt, der spannend zu beobachten ist und der schon letztes Jahr für viel Gesprächsstoff sorgte ist, dass viele der großen Erfolge aus der Gruppe von “über 30-Jährigen” Spielern kam und dies vorrausichtlich auch weiter so bleiben könnte.

Nun wünsche ich allen viel Spass beim Zuschauen…vermisse Melbourne und hoffe die Jahre mal wieder live dabei sein zu können…

  • Paul 12:25 Reply

    Miss seeing you playing, would be great to see you at the invitational event at Wimbledon this year?
    Steffi you will always be the greatest female player x

  • Name (Required)

  • Email (Required, but not published)

  • Url (Optional)

  • Comment (Required)